Nach Oben
Nach Oben
Service
0800 - 5167 220
E-Mail Kontaktformular
Kostenloser Versand ab 40€Kostenloser RückversandSSL Verschlüsselunggesina@gesundheitsgmbh.de0800 - 5167 220

Ernährung bei Stoma - Was kann ich noch essen?

Eine grundsätzliche Stoma-Diät gibt es nicht, dennoch gibt es Lebensmittel, die nicht mehr gut verträglich für Stomaträger sind. Die Anlage eines zeitweiligen oder dauerhaften Stomas bedeutet einen Einschnitt in das bisherige Leben der Betroffenen. Neben der Angst vor unangenehmen Gerüchen oder Blähungen, fragen sich viele, was sie nach der Operation noch essen können und wie sie ihre Ernährung umstellen sollten. Grundsätzlich unterscheidet sich die Verträglichkeit der Nahrung von Person zu Person. Bei Stomaträgern hat auch die Art des Stomas einen Einfluss darauf, welche Lebensmittel besser gemieden werden sollten. Im Allgemeinen wird vom Fachpersonal eine ausgewogene Ernährung mit Stoma empfohlen. Leiden Sie an einer Stoffwechselkrankheit wie Diabetes, sollten Sie Diätvorschriften, die Sie vor der Operation befolgten, weiterhin einhalten. 

Welche Lebensmittel sind gut verträglich für ein Stoma?

Hören Sie bei der Ernährung auf ihren Körper. Alle Lebensmittel, die Sie schon vor der Stoma-Operation nicht vertragen haben, sollten Sie auch danach meiden. Die Ernährung mit einem Stoma sollte ballaststoffarm und ohne schwerverdauliche Kohlehydrate auskommen. Anfangs können Sie auf Weißbrot, geschälten Reis oder Hartweizengrießnudeln zurückgreifen. Statt wenigen großen Mahlzeiten sollten Sie häufiger kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Gewöhnen Sie sich an regelmäßig zu Essen - Das führt zu einem gleichmäßigen Verdauungsrhythmus. Achten Sie darauf lange und gut zu kauen, sodass ihr Darm später weniger Energie zum Verdauen benötigt. Um nächtliche Ausscheidungen zu minimieren, sollte darauf geachtet werden, das Abendbrot nicht zu spät einzunehmen. Lebensmittel bei denen Vorsicht geboten ist, sind hochprozentiger Alkohol, saure Säfte und Zitrusfrüchte sowie faserreiche, schwer verdauliche Nahrungsmittel wie Spargel, verschiedene Obstsorten und Pilze, sowie jegliche Nahrungen, die Blähungen verursachen. Vergessen Sie nicht, immer ausreichend zu trinken. Probieren Sie aus, ob kohlensäurehaltige Getränke bei ihnen verdauungsfördernd wirken. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Teile diesen Beitrag